Das Gift des globalen Neoliberalismus


Autor, Herausgeber: Dr. Wolfgang Caspart
Titel: Das Gift des globalen Neoliberalismus
Untertitel: Mit Turbokapitalismus in die Krise
ISBN: 978-3-85436-395-8
Verlag: Amalthea Signum Verlag
Ort, Jahr: Wien, 2008
Umfang: 232 Seiten
Preis: 19,90 €
Buchrückentext: Der Neoliberalismus wurde zu einer unehrlichen Erscheinungsform der Marktwirtschaft und zu einem bösen Zerrbild des Liberalismus.
Er führt die Nationen nicht in den Wohlstand, sondern ins Elend. Seine Manipulationen und Tricks lassen die Völker in Abhängigkeit, Erniedrigung und Elend versinken.
Einziger Nutznießer ist die betrügerische Pseudoelite einer verlogenen und unersättlichen Gangsterkapitalismus.
Inhalt: 1. Kapitalismus: Grundlagen – Ideologiekritik – Die unsichtbare Hand des Egoismus – Keynesianismus und Korporatismus – Ordoliberalismus und Soziale Marktwirtschaft – Von Chicago über Harvard nach Russland – Selbstreferenz – Die Richtigstellung der Begriffe oder der Satz der Identität.
2. Demokratie: Ein Gesellschaftsvertrag? – Die ochlokratisch legitimierte Oligarchie – Die manipulierte „volonté général“ – Klientelsystem und Lobbyismus – Demokratische Elitenherrschaft – Demokratisierung – Systemprobleme.
3. Menschenrechte: Grundrechte, säkularer Puritanismus und Heuchelei – Ohne Aeropag, Kapitol, Golgatha und „translatio imperii“ – 3.3 Rechtspositivismus ohne Grundsätze, Philosophie und Geschichte – Entfremdete Fehlkompensation – Humanitäre Erziehungsdiktatur.
4. Globalisierung: Turbokapitalismus durch freien Welthandel – Herrschaft des Großkapitals – Der Ökonomismus als Widersacher der Seele und Kultur – Die feindliche Übernahme der Kulturen.
5. Neue Weltordnung: Der Weltpolizist – Die internationalen Organisationen – Libertäre Zivilgesellschaft – Das System ist krank.
Glossar – Literaturnachweis – Personenverzeichnis.